latest news

Haltungsbericht/keeping report of Pachydactylus monicae online (2:18 AM, 04/08/2015)


Haltungsbericht/keeping report of Pachydactylus rugosus online (7:20 PM, 03/22/2015)


Neue Art/New species Pachydactylus maraisi beschrieben/described (11:57 AM, 12/04/2011)


Neue Art/New species Pachydactylus etultra beschrieben/described (4:22 PM, 06/30/2011)


Neue/New Pachydactylus-Art/Species P. boehmei online (4:43 PM, 11/25/2010)


Pachydactylus purcelli BOULENGER 1910

Pachydactylus purcelli
Pachydactylus purcelli von Upington, Northern Cape. © J. Marais.

Pachydactylus purcelli
Lebenraum von Pachydactylus purcelli. S-Südafrika. © M. Barts

Pachydactylus purcelli
Männchen von Pachydactylus purcelli. © M. Barts

 

Originalbeschreibung / Original description

BOULENGER, G.A. (1910): A revised list of the South African reptiles and batrachians, with synoptic tables, special refernce to the speciment in the South African Museum, and description of new species. — Ann. S. Afr. Mus., 5: 494 — Terra typica: Touw's River (coll. Purcell) and Little Namaqualand (coll. Schlechter).

Head much depresses; snout a little longer than the orbit; ear-opening oval, oblique. Digits short, feebly dilated, the dilated part with 5 or 6 lamellae. Head and body covered with uniform flat granules, largest on the snout; ventral scales flat, subimbricate, larger than dorsals. Rostral nearly twice as broad as deep, entering the nostril; 8 to 10 upper labials; as many lower labials, the anterior as large as or a little larger than the symphysial, which is twice as long as broad. Pale brownish above, with darker marblings or vermicular spots, which may form more or less regular crossbands.

Total length, 85mm.; from snout to vent, 40; head, 11; fore limb, 13; hind limb, 16.

Several specimens from Touw's River (coll. Purcell) and from Little Namaqualand (coll. Schlechter).

The very flat head and the position of the nostril well distinguish this species from all its congeners.

 

Synonym

Pachydactylus pardus STERNFELD, 1911

Zur Herpetologie Südwestafrikas. — Mitt. Zool. Mus. Berlin, 5: 398 – Terra typica: Warmbad, Namibia.

 

Körper durchweg mit feinen Körnerschüppchen bedeckt, die auf der Schnauze am größten sind. Tuberkelschuppen fehlen. Der Kopf ist, stark niedergedrückt, die Schnauze etwa 1 2/3 mal so lang wie das ziemlich große Auge. Das Rostrale ist fast doppelt so breit wie tief, in Berührung mit dem Nasenloch. Die Naso-rostralia stoßen vorn eben zusammen. 10-11 obere und 9 untere Lippenschilder begrenzen die Maulspalte. Die Ohröffnnug ist ziemlich groß, annähernd kreisförmig. Die mittleren Finger tragen 5-6 Haftlamellen an der Unterseite und sind mäßig verbreitert. Die Färbung der Oberseite ist licht gelblichgrau, mit zahlreichen, unregelmäßig geformten, dunkelbraunen Flecken. Ein braunes Band zieht sich an den Schläfen hin. Ober- und Uuterlippenschilder sind dunkel gefleckt, Die Unterseite ist rein weiß, ungefleckt. Länge des Körpers 33 mm; der Schwanz fehlt.

Die Art gehört in eine Gruppe mit P. serval Werner und P. purcelli Boulenger, die ebenfalls erst vor kurzem aus D. S. W. Afrika und Klein Namaland beschrieben worden sind. Sie unterscheidet sich von diesen beiden durch die größere, rundliche, nicht schiefovale Ohröffnung, von P. purcelli außerdem hauptsächlich durch die längere Schnauze und die Färbung, von P. serval, dem sie hinsichtlich der Zeichnung nahesteht, durch die größere Breite des Rostrale, und, nach der Abbildung zu schließen, auch durch die bedeutendere Größe des Auges.